Qualitätsmanagement -

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Qualitätsmanagement

Qualitätsentwicklung


Die Staufeneckschule war 2004 eine der vier Pilotschulen im Kreis Göppingen, die eine fundierte Ausbildung in Sachen Qualitätsmanagement und Evaluation bekamen. Seit 2007 ist Qualitätsmanagement für alle Schulen des Landes verpflichtend. Es geht bei diesem Vorhaben um die Feststellung der Leistungsfähigkeit einer Schule. Dabei werden vor allem die Unterrichtsqualität, aber auch das Schulmanagement, die Professionalität der Lehrkräfte oder die Außenbeziehungen der Schule untersucht. (Näheres unter www.eis-bw.de).

Die Staufeneckschule hat sich in einem ersten Testlauf mit der Frage befasst: Wie zufriedenstellend werden Elternabende (Klassenpflegschaften) von Eltern erlebt?
Dazu wurde in Zusammenarbeit des sog. Q-Teams von Lehrerseite und Elternvertretern ein Fragebogen entwickelt, der allen Eltern vorgelegt wurde und der anschließend ausgewertet wurde. Als Resultat wurde ein Leitfaden zur Gestaltung von Elternabenden von dieser Projektgruppe entwickelt, der Klassenlehrern und Elternvertretern an die Hand gegeben werden soll. In einem Jahr erfolgt eine erneute Abfrage.

  • Elternfragebogen

  • Leitfaden

  • Projektablauf    

                                                                                              
Als nächstes Projekt untersuchten wir das Schul- und Klassenklima  (Schüler-, Lehrer-, Elternbefragung ) an unserer Schule.
Insgesamt zeichnet sich ein äußerst positives Ergebnis ab. Handlungsbedarf wurde jedoch in drei Bereichen erkennbar:

  • Zustand der Toiletten

  • Unterrichtsstörungen  

  • Gewalt an der Schule


Das Kollegium hatte sich dazu entschlossen, in einer Fokusevaluation die Bereiche Unterrichtsstörungen in Verbindung mit Gewaltbereitschaft näher zu untersuchen und geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Situation zu finden. Dies wurde im Rahmen eines nächsten Pädagogischen Tages und mit Unterstützung weiterer Befragungen bearbeitet. Inzwischen liegen konkrete Handlungsmuster im Sinne von Qualitätsstandards vor.

In Arbeitsgruppen versuchten sich Kollegen und Kolleginnen mit unterschiedlichen Fragestellungen an Lösungsstrategien heranzutasten. Es blieb jedoch bislang auf der Ebene der Situationsbeschreibungen und subjektiven Wahrnehmungen. Konkrete Ergebnisse konnten noch nicht gefunden und formuliert werden.
Die Schülertoiletten wurden im Herbst 2009  und 2010 saniert.
mehr

Im Schuljahr 2008/09 kamen das Schulmanagement und die Schulleitung auf den Prüfstand. Die Ergebnisse wurden mit dem Kollegium und der Schulleitung in mehreren Treffen und Besprechungen analysiert und aufgearbeitet.

Im März 2010 wurde die Schule mit sehr gutem Ergebnis fremdevaluiert. Als Zielvereinbarung wurde die verbindliche kollegiale Hospitation und die Durchführung von Individual-Feedbacks festgelegt. Ferner wurde das 2009 erstellte Methodencurriculum inhaltlich konkretisiert und eine größere Verbindlichkeit festgelegt.

Die Staufeneckschule arbeitet nach dem neuen Modell der Qualitätszentrierten Schulentwicklung (QZS), das von der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Baden Württemberg und der MTO Psychologische Forschung entwickelt wurde.

QZS  - Qualitätszentrierte Schulentwicklung

Dieses stringent angelegte Verfahren umfasst folgende Handlungsschritte: Ausgehend von einem festzulegenden Qualitätsbereich werden

  • Q-Leitsätze           

  • Q-Kriterien             

  • Q-Indikatoren

  • Q-Standards

definiert und erarbeitet. Dabei werden die jeweiligen Ansprüche immer nach unten verästelt und konkretisiert, so dass sie überprüfbar werden.

Interessant in diesem Projektverlauf war für uns die Unterstützung durch Vertreter der IHK Göppingen und des für das Qualitätsmanagement der Fa. Allgaier (Uhingen) zuständigen Fachmanns. Einer der Hauptfehler war, dass unsere Formulierungen häufig zu unbestimmt, zu "wolkig" und damit zu unverbindlich waren. Wir mussten erkennen, dass Qualität nur anhand von ganz konkreten Vorgaben = Checklisten überprüft werden kann. Das ist auch die Grundlage betrieblicher Qualitätssicherung.

Wir haben ferner gelernt, dass der Prozess der Qualitätssicherung an Schulen ein gigantisches Arbeitsfeld ist, wenn man ihn verantwortlich und gewissenhaft betreiben will. Jede angestoßene Evaluation zieht automatisch Folgeuntersuchungen  und Schulentwicklungsprozesse nach sich, die in regelmäßigen Abständen wieder überprüft werden sollten, wenn die angestrebte Veränderung zum Erfolg führen soll. Insofern betrachten wir die Entwicklung der verpflichtenden Selbstevaluation an Schulen im Lande mit großem Interesse.  

Die Staufeneckschule ist ferner eine der vier Pilotschulen im Lande, die die Ergebnisse ihres Qualitätsmanagements im Rahmen von QZS veröffentlicht hat. Daraus entstand für QZS-Schulen ein Internetportal (digitales Qualitätshandbuch). Nähere Informationen können Sie per E-mail bei der Schulleitung oder beim Q-Koordinator,  Herrn Achim Auwärter  einholen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü